20-jähriges Jubiläum in Schweich 2012

Besuch aus Portishead zum 20-jährigen Jubiläum.

Die Freundschaft zwischen der Verbandsgemeinde Schweich und der englischen Partnerstadt Portishead ist nunmehr 20 Jahre alt. Zu diesem Anlass reisten die Briten am 16. Mai 2012 an die Mosel, um gemeinsam mit ihren Gastfamilien und weiteren Bürgern aus der Verbandsgemeinde ausgiebig zu feiern.

Die Gäste wurden am Mittwochabend von der Bürgermeisterin Christiane Horsch herzlich begrüßt und willkommen geheißen. Ein Glas Winzersekt zum Empfang lockerte gleich die Stimmung nach der langen Anreise und die Gäste konnten als Jubiläumsgeschenk das eigens für dieses Ereignis herausgegebene Kochbuch „Küche, Land & Leute“ in deutscher und englischer Sprache in Empfang nehmen.

Bereits am Feiertag Christi Himmelfahrt ging es nach Trittenheim zum Familienfest des Familienbündnisses zu einer Mosel-Schifffahrt auf der Stella Noviomagi. Am Nachmittag fand bei herrlichem Sonnenschein ein ausgiebiges Picknick an der Grillhütte in Leiwen statt.

Ein Tagesausflug am Freitag führte zunächst nach Konz zum Freilichtmuseum Roscheider Hof und anschließend nach Perl zur Besichtigung der Villa Borg.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Festabends zum 20-jährigen Jubiläum in der festlich geschmückten ICV-Halle in Schweich-Issel. Ingried Arenth, Vorsitzende des Freundeskreises und Bürgermeisterin Christiane Horsch konnten neben zahlreichen Gästen, vielen Ehrengästen, auch die Weinkönigin Nina und ihre Prinzessinnen begrüßen. Für gute Stimmung und musikalische Unterhaltung zwischen den Buffetgängen sorgten virtuos die Riesling Harmonists aus Trittenheim und die Stadtkapelle Schweich unter der Leitung von Michael Corde, u. a. mit einem Beatles-Medley und natürlich mit „Pomp and Circumstance“ – hierbei waren teilweise sogar die Moselaner textsicher bei „Land of hope and glory “.Vor dem Dessert verwandelte sich die Garde des Isseler Cultur-Vereins in farbenprächtige Piraten und bot einen Showtanz mit viel Pep. Zur Untermauerung der tiefen Verbundenheit und der über Jahre entstandenen Freundschaften wurden engagierte Mitglieder aus Portishead zu Ehrenmitgliedern des Freundeskreises ernannt. Durch das Programm des Abends führte Peter Riedel in beiden Sprachen.

Der Sonntag wurde traditionell mit den Gastfamilien gestaltet.

Am frühen Montagmorgen hieß es wieder „Good bye and see you next year“ zur Heimreise nach Portishead.